Der See

Der nahezu kreisrunde Lago di Bolsena liegt etwa 305 m über dem Meeresspiegel. Der bis zu 151 m tiefe Krater ist vulkanischen Ursprungs, entstanden vor ca. 300.000 Jahren, was geologisch gesehen noch recht jung ist. Mit einem Umfang von 43 km ist er nach dem Lago di Trasimeno der zweitgrößte See der Apenninhalbinsel. Am Westufer des Sees bieten die der Sonne zugewandten Lagen in bis zu 600 m Höhe eine perfekte Lichtausbeute. Das tiefgründige Gewässer birgt mehrere begünstigende Effekte. Durch die Reflektion des Lichts von der Wasseroberfläche verstärkt sich die Sonneneinstrahlung, was sich insbesondere in Frühjahr und Herbst positiv auswirkt. Im Sommer kühlen die Nächte wiederum deutlich stärker ab, was der Tiefgründigkeit und Frische der Aromen zuträglich ist.